Hinter den Kulissen – Bereit zum Abflug mit dem Helikopter

Ein besonderes Geschenk

Die Missionarin Miriam Eikelboom lebt und arbeitet in Papua-Neuguinea. Als Leiterin des Ersatzteillagers von NTM Aviation unterstützt sie den Dienst der anderen Missionare im Land und arbeitet im Hintergrund. Umso mehr freute sie sich, als sie neulich die Gelegenheit bekam, mit einem Helikopter in einen Stamm zu fliegen. Das Fliegen über das schöne, aber auch unwegsame Hochland von Papua-Neuguinea war aufregend. Für Miriam war es ein besonderes Highlight, die Einheimischen im Dorf zu besuchen. Dadurch wurde ihr wieder neu bewusst, warum sie für Gott in Papua-Neuguinea Schrauben und Fliegerersatzteile sortiert, listet, bestellt usw. Auch für die Stammesleute ist es jedes Mal etwas Besonderes, wenn ein Helikopter bei ihnen landet und Besuch mitbringt.

Besondere Herausforderungen

Im Moment stehen die Missionare vor logistischen Problemen, die einige Wochen andauern werden. Aufgrund eines Zwischenfalls steckt ein Kodiak-Flugzeug im Dschungel fest und wartet dort auf die Ersatzteile und die nötige Reparatur. Das bedeutet neben den vorschriftsmäßigen Wartungen aller anderen Flieger zusätzliche Arbeiten für die Flugzeugmechaniker und eine Maschine weniger für die Piloten bei einem sehr vollen Flugplan. Bitte bete für alle Mitarbeiter im Flugdienst und für die Missionare, die darauf angewiesen sind. Wir wollen auf Gott vertrauen, dass Er in dieser schwierigen Lage die perfekte Hilfe schenkt.

Besondere Bedürfnisse

Ein weiteres Gebetsanliegen ist die Gesundheit von Miriam Eikelboom. Wegen verschiedener Probleme flog sie nach Australien und suchte in der Nähe von Brisbane einen Arzt auf. Nun hat sie eine Diagnose und weiß, dass einige ihrer Beschwerden durch Schimmelpilze verursacht werden. In einem tropischen Klima, wie dem in Papua-Neuguinea, bleibt es trotz gründlicher Reinigung schwierig, schimmelfrei zu leben. Außerdem musste Miriam ihre Ernährung umstellen. Doch in PNG sind nicht alle Lebensmittel, die sie benötigt, ohne weiteres zu bekommen. Bitte bete für Miriam, dass sich ihre Gesundheit verbessert. Vielen Dank!

Besonders Erfreuliches

Super ist es, dass Miriam ihre Arbeitserlaubnis und ihr Visum erneuert bekam. Dafür ist sie sehr dankbar. Nun darf sie weitere fünf Jahre in Papua-Neuguinea arbeiten.  

 

Gebetsanliegen:

Bete für die Missionare um Weisheit, dass sie das beschädigte Flugzeug schnell reparieren können und es wieder einsatzbereit wird. Bitte Gott um Kraft für sie, damit sie den derzeit vermehrten Anforderungen gerecht werden können. Bete für die Verbesserung von Miriam Eikelbooms Gesundheit und dass Miriam durch Gottes Kraft ihren geschätzten Dienst in PNG fortsetzen kann.

Dass die afrikanische Gemeinde sich weiter ausbreitet, dafür brennt ihr HerzJüngerschaftsschulung für Pal-Männer