Outreach in neue Dörfer

Paul und Marina Briggs reisen von Nordirland aus regelmäßig zu den Loron in die Elfenbeinküste. Sie sind begeistert, dass die Arbeit unter den Loron und auch unter den Lobi in eine neue Phase eingetreten ist. Im April fanden Evangelisationen in zwei neuen Lobi-Dörfern statt. Die Dorfbewohner dort hatten ihr Interesse bekundet, das Evangelium zu hören. Bitte bete für die Loron-Bibellehrer, die mit den Dorfleitern in Kontakt stehen und sich weiterhin darum kümmern, die Liebe Christi denen zu verkünden, die davon hören möchten! 

Die Loron und Lobi haben eine sehr ähnliche Kultur, aber ihre Sprachen sind völlig unterschiedlich. Eine Reihe von Loron-Gläubigen haben sowohl Lobi- als auch Loron-Eltern. Die Lobi sind eine große Ethnie von etwa 180 000 Menschen, die über drei Länder verstreut leben. Paul und Marina danken dem Herrn für die wachsende Arbeit unter diesen wertvollen, von Gott geliebten Menschen. Der leitende Bibelübersetzer macht zusammen mit den anderen Kollegen des Übersetzungsteams weiterhin gute Fortschritte bei der Erstellung des Neuen Testaments in die Loron-Sprache. Es gibt zahlreiche Arbeitsschritte bei der Bibelübersetzung und es ist ermutigend zu sehen, dass ein großes Team mit Begeisterung daran arbeitet. Bitte bete für sie, während sie systematisch durch die verschiedenen Arbeitsphasen gehen! Vielen Dank! 

Der 2. Brief an die Korinther hat alle notwendigen Prüfungen durchlaufen und ist nun druckfertig. Das Team bereitet sich derzeit auf die endgültige Überprüfung der Briefe an die Philipper, Kolosser und Thessalonicher vor. Die Überprüfung mit einem Bibelübersetzungsberater soll diesen Sommer stattfinden. Neben der Mitarbeit bei verschiedenen Arbeitsschritten der Bibelübersetzung und der Überprüfung von Prozessen mit Hilfe eines internetbasierten Übersetzungsprogramms sind Paul und Marina auch mit der Entwicklung von Alphabetisierungs- und biblischem Unterrichtsmaterial beschäftigt. Per Telefon, E-Mail und WhatsApp halten sie regelmäßigen Kontakt zu den Gläubigen in der Elfenbeinküste. Trotz der Entfernung fühlen sie sich nach wie vor sehr mit den Loron verbunden, bei denen sie früher viele Jahre gelebt haben. 

0