Ein Lebenswerk 

Eine reifende Gemeinde für jede Volksgruppe
Dass eines Tages in jedem Ese-Ejja-Dorf eine neutestamentliche, wachsende Gemeinde entstehen würde, hätten Mike und Cher Riepma sich am Anfang ihres Missionsdienstes nicht träumen lassen. Noch dazu mit geistlich reifenden (nicht perfekten) Leitern, die in der Lage sind, eine örtliche Gruppe von Gläubigen zu lehren und zu leiten. Gott wirkt (sogar während einer globalen Pandemie)! Er baut seine Gemeinde unter dem Volk der Ese Ejja. Nichts und niemand kann ihn davon abhalten.

Verbunden bleiben
Mike und Cher sind derzeit in den USA im Heimataufenthalt. Sie hören täglich über das Internet, wie Gott wirkt. Nie hätten sie gedacht, dass sie technisch in der Lage sein würden, auf diese Weise engagiert zu bleiben. Egal, wo Mike sich gerade befindet, über Handy können die Ese-Ejja-Gemeindeleiter ihn erreichen und alle Fragen zu den Problemen stellen, mit denen sie dort konfrontiert sind.

Mike und Cher sehen sich Videos von den Gottesdiensten an, hören von besonderen Anliegen und sehen junge Menschen, die in einem überfüllten Gemeinderaum mit Instrumentenbegleitung Lieder singen. Wow! Erst vor Kurzem sahen sie Bilder von neun Neubekehrten, die gerade in ihrem Heimatdorf getauft worden sind. Zwei weitere Taufen in anderen Dörfern sind geplant. Diese geistliche Entwicklung dort in Bolivien ist für Mike und Cher eine riesengroße Freude und Ermutigung!

Bitte bete auch du mit 
für die Ältesten in den jeweiligen Gemeinden, dass sie Männer von Integrität, Glauben, Vollmacht und einer dienenden Gesinnung sind! Angesichts der sich in Bolivien ausbreitenden Pandemie und des Zusammenbruchs des Gesundheitssystems, was viel Angst und Tod verursacht, bete darum, dass die geistlichen Leiter ihre Herzen in Gottes Wort verankern und sich gegenseitig ermutigen. Vielen Dank für dein Miteinstehen für diese jungen Gemeinden!

Es war 1980,
als Mike von der Maranatha-Gemeinde in den Missionsdienst nach Bolivien gesandt wurde. Einige Jahre später, im Jahr 2005, erhielt er eine besondere Spende für den Druck von 3000 Neuen Testamenten in der Ese-Ejja-Sprache. Nach zehn Jahren Arbeit war die Übersetzung gerade abgeschlossen worden. Nun sind es schon vier Jahrzehnte, in denen die Maranatha-Gemeinde Mikes und Chers Dienst in der Fürbitte und finanziell unterstützt. Ihre Partner in ihrem Dienst jetzt in den USA zu sehen, ist eine Inspiration und Ermutigung für die beiden. Bitte bete, dass sie diesen Herbst wieder nach Bolivien zurückkehren können!

0