Gottes Gnade trägt durch

Da bereiten Boris und Valentina Bergen ihr Zuhause auf ein gemütliches Weihnachten vor, als der Taifun Rai an der Nordostküste ihrer Insel auf den Philippinen sein Unwesen treibt. Sie selbst merkten davon nicht viel, aber erfuhren bald, dass andere stark betroffen waren. Das ließ sie nicht in Ruhe, sodass sie beschlossen, den Menschen in Not während der Weihnachtsferien zu helfen. Erstmal wussten sie natürlich nicht so recht, wo anfangen, aber Gott hat ihnen – wie immer – gezeigt, was sie Sinnvolles tun konnten. 

Also kauften sie am 24. sämtliche Hilfsgüter ein,
die sie am 26. verpackten und ab dem 27. Dezember zu den hilfsbedürftigen Menschen brachten. Es waren volle Tage. Auch emotional volle Tage. Sie sahen so viel Zerstörung und hörten von so vielen Menschen, die alles verloren hatten. 

Auch suchten sie in den betroffenen Gebieten verschiedene Gemeinden auf und ermutigten ihre Glaubensgeschwister. Die haben sich total gefreut zu erleben, wie Gottes Gemeinde zusammenhält und füreinander sorgt. Doch der Segen fiel wie so oft auf sie selbst zurück, da sie es als großes Geschenk empfanden, in Gottes großer Familie für andere da zu sein und Liebe und praktische Hilfe weitergeben zu dürfen. 

Natürlich hätten sie so die Weihnachtszeit und das Jahresende nicht geplant, aber im Rückblick können sie sich keine bessere Zeit als diese vorstellen. Ein paar Tage konnten sie mit den Kindern auch noch am Meer verbringen, bevor es zurück in den Alltag ging. 

Mittlerweile liegt auch schon ein Workshop hinter ihnen,
wie Mitarbeiter, die neu im Land sind, am besten die Sprache lernen. Sie hatten zwar selbst vor neun Jahren diesen Kurs absolviert, aber seitdem hat sich doch Einiges geändert. Es ist ja auch etwas Anderes, wenn man als Neuling das Programm für sich selbst durcharbeitet, als mit der Absicht, andere Neulinge beim Sprachelernen und Einleben zu unterstützen. Die neuen Kollegen, die jetzt auf den Philippinen angekommen sind, können von Bergens Coaching direkt profitieren. 

Du kannst mit deinen Gebeten diese Familien auch unterstützen! Sowohl die, die ihr Heimatland ganz frisch verlassen und sich als Familie in einer ganz anderen Welt einleben müssen, als auch Familien wie die Bergens, die praktisch, geistlich und emotional solche Familien begleiten. Dankeschön für jedes einzelne Gebet! 

0