Wiederausreise

Richards und Carmens Heimataufenthalt in Österreich und Deutschland neigt sich dem Ende zu. Trotz Lockdown konnten sie manche Gemeinden und Gruppen in Wien treffen und dort berichten, mal online, mal Face-to-Face. Carmen hat auch neue Leute in der Nachbarschaft kennengelernt und konnte sogar ein Aktionsprogramm für Kinder auf dem naheliegenden Spielplatz durchführen.  

Nun sind sie für nur noch wenige Tage in Deutschland, um noch Unterstützer, Familie und Freunde zu besuchen. Mitte Juli soll es dann zurück auf die Philippinen gehen. Dort angekommen, müssen sie für zehn Tage in ein Hotel in Manila in Quarantäne, bevor sie nach Davao, ihren Einsatzort, weiterreisen können.  

Richard und Carmen sind dankbar für einen guten Heimataufenthalt. Ihren Kindern ging es mit dem Homeschooling gut. Lucas, ihr Ältester, konnte wider Erwarten bei ihnen sein, da er nicht zurück nach Schottland an die Universität reisen konnte. Er wird dieses Semester online beenden. Sie genossen ihre gemeinsame Zeit als Familie. 

Richard und Carmen sind außerdem dankbar, dass sie sich in ihrer sendenden Gemeinde in Wien engagieren konnten, selbst in einer Zeit mit vielen Einschränkungen. 

Bitte bete für Richard und Carmen und ihre Kinder, dass Lucas hier in Europa sein Studium gut weitermachen kann und alle anderen eine gute Reise auf die Philippinen haben. Auch, dass sie Frieden haben trotz Abschiedsschmerzen und den Herrn als unerschütterlichen Fels in der Brandung erleben. Auch, wenn sie schon oft hin und her gereist sind, ist so ein Eintauchen in die Welt auf der anderen Seite der Erdkugel jedes Mal neu eine große Herausforderung und ein Gefühlschaos. 

Danke, wenn du da die Familie Gappmayr mit deinen Gebeten begleitest! 

0